Nachsorge

Die Mutter hat bis zur zwölften Woche nach der Geburt Anspruch auf Nachsorge durch eine Hebamme. Der Anspruch besteht auch zu Hause nach mehrtägigem Klinikaufenthalt. Bei Still-Problemen darf die Mutter die ganze Zeit Hebammenhilfe nutzen. Bei bestimmten Beschwerden besteht bis zu acht Wochen nach der Geburt Anspruch auf 16 weitere zusätzliche Hebammen-Besuche. Erkundigen Sie sich vorab aber genau bei Ihrer Kasse oder Versicherung, welche Kosten sie übernehmen.

 

Im Mittelpunkt steht die Zeit nach der Entbindung bis zu 8 Wochen nach der Geburt.

Meine Aufgabe als Hebamme ist es mich vom Wohlbefinden von Mutter und Kind zu überzeugen und für ein normal verlaufendes Wochenbett zu sorgen. Die täglichen Aufgaben bestehen z. B.: beim Neugeborenen in der Nabelpflege, baden und waschen des Kindes bzw. im korrektem Anleiten der Eltern ; Kontrolle des Gewichtes ; richtiges Anlegen beim Stillen...

 

Und bei der Mutter : Beobachtung und Kontrolle des Allgemeinbefinden wie z. B.: Blutdruck, Puls, Temperatur, Dammnaht, Blutungen, Stillhilfe ; Beratung in Fragen der Ernährung ; Anleitung zur Pflege und Hygiene des Wochenbetts ; Beratung über Früherkennungsuntersuchungen und Impfungen des Kindes ....
 

Rückbildung

Als Schwangerschaftsrückbildung bezeichnet man den Prozess der Regeneration von Bauchdecke, Gebärmutter, Beckenbodenmuskulatur, Vaginalkanal, Vagina und Hormonhaushalt nach Schwangerschaft und Geburt.

Die Rückbildung ist von Frau zu Frau individuell verschieden, abhängig von Lebensalter sowie körperlichen Anlagen wie Bindegewebe, Muskel- und Knochenanlage und kann zeitlich zwischen wenigen Stunden bis zu zwei Jahren variieren, als Faustregel aber wird die persönliche Schwangerschaftsdauer angegeben.

Wenn ihr Kind geboren ist, ist es wichtig ab der 4. bis 6. Woche nach der Geburt mit der Rückbildungsgymnastik anzufangen. Wir führen gezielt Übungen für Beckenboden und Ganzkörpermuskulatur durch. Natürlich kommt auch die Entspannung nicht zu kurz.


Unterstützend zur Rückbildung wirken aktives Stillen und körperliche Eigeninitiative wie Rückbildungsgymnastik und sonstige sportliche Aktivitäten. In der Regel werden Schwangerschaftsnachsorgekurse von sämtlichen Krankenkassen voll finanziert.

 

Fortlaufender Kurs: Jeden Dienstag von 18:00 bis 19:00 Uhr

Wenn es nicht anders zu organisieren geht, kann man sein Baby mitbringen, jedoch steht im Vordergrund das jede Mutter eine Stunde in der Woche Zeit  für sich zur Gymnastik haben soll. Jede Oma freut sich auf die Betreuung ihres Enkels in dieser Zeit.“

Ort:
In der Turnhalle der Grundschule Tente
Postweg
42929 Wermelskirchen

 

Wenn ihr daran teilnehmen möchtet, kommt einfach hin. Bringt Sportsachen und gute Laune mit.
 

Babyschwimmen

Babyschwimmen stellt eine frühe Form der Wassergewöhnung dar. Durch den regelmäßigen Kontakt (im 1. Lebensjahr mindestens 1-mal pro Woche) erlernt das Baby spielerisch das Wasser in seiner Gesamtheit kennen und gefahrlos zu bewältigen (Selbstrettung).

Fortsetzungskurse führen dann zum frühen Schwimmen lernen.
Die gesamte Entwicklung des Kindes wird optimal gefördert. 

 

Schwimmkurse finden Mittwoch Nachmittag statt und werden ab 2019 von meiner Kollegin Nicole Gallon durchgeführt.

Anmeldungen per Mail an: n.gallon@web.de

Ort: im Schwimmbad des
Seniorenpark Carpe Diem
Adolf Flöring Straße 24
42929 Wermelskirchen